Es ist egal, was andere über Dich denken


Schön, dass Du wieder da bist

 

„Was ist der Sinn des Lebens, wenn du einfach nur bist wie alle anderen auch?“ – Arnold Schwarzenegger

 

Wie Du aufhörst Dir Sorgen zu machen, was andere über Dich denken und das Wissen welches Du benötigst damit Du aufhörst es allen recht machen zu wollen findest du in diesem Blogartikel.

 

Wenn du anfängst Dein Ding im Leben zu machen, wenn Du beginnst, Deinen Weg zu gehen und Du damit beginnst etwas neues auszuprobieren, wird es in Deinem Umfeld ganz viele Menschen geben, welche Dir davon abraten, immer alles besser wissen, immer einen "klugen“ Kommentar dazu haben und vor allem ganz schnell im Kritisieren sind.

 

Deshalb ist es essentiell, dass du in Dir gefestigt bist und diese Meinung nicht zu sehr an Dich heran lässt. Wenn Du jedoch immer auf die kritischen Stimmen hörst und es Dir zu Herzen nimmst, kommst Du ganz schnell von Deinem Erfolgsweg ab.

 

Meinungen gibt es wie Sand am Meer, nämlich unendlich viele. Jeder Mensch hat immer eine Meinung, welche aus dessen Weltbild und Erfahrung kommt, doch dies muss nicht auf Dich zutreffen und mit Dir, Deiner Zukunft oder Deiner Realität zu tun haben. Dazu gehört auch, was Du in den Medien liest, siehst oder hörst, dies ist immer die Meinung eines anderen Menschen. Was Du beispielsweise in diesem Blog liest, ist meine persönliche Meinung und meine Anschauung der Welt, basierend aus meinen Erfahrungen und meinen Idealen. Was ist Dir damit sagen will ist, dass Meinungen in erster Linie nichts zu bedeuten haben.

 


Diese Schritte helfen Dir dabei, frei der Meinungen anderer zu werden

 

Schritt 1: Es ist normal, Ängste zu verspüren

 

Werde Dir erstens bewusst, dass es vollkommen normal ist, dass Du eine bestimmte Angst hast, wenn Du andere Dinge tun willst als andere, wenn Du nicht das tust, was die Masse tut. Es ist jedoch wichtig, dass Du Selbstvertrauen aufbaust um diese Angst zu verlassen. Sprich: Die Angst was die anderen über Dich denken.

 

Betreibe Gedankenhygiene: Oft denken wir, unser Gegenüber denkt dies und jenes, ohne es überhaupt zu wissen. Es ist immer ein hypothetischer Ansatz, wenn Du denkst, der andere könnte dies und jenes denken. In den meisten Fällen ist dies nicht so, sondern lediglich Deine Gedanken und Vorstellungen in Deinem Kopf. Und selbst wenn Dein gegenüber dies denkt, es kann Dir egal sein. Behalte Deine Gedanken bei Dir, denn was andere Menschen über Dich denken, kannst Du nicht beeinflussen.

 

Es kann Dir vollkommen egal sein, was andere angeblich über Dich denken, Du wirst immer auf Kritiker, Neider und Nörgler stossen.

 


Schritt 2: Fokus auf das Wesentliche

 

Fokussiere Dich auf die Dinge, welche Dich dahin bringen, wo Du hin willst. Wenn Du beispielsweise Selbstständig werden willst, triff diese Entscheidung für Dich. Egal welche Ängste Du hast, welche Sorgen Du Dir machst, was andere dazu sagen. Es ist dabei wichtig, dass Du alle Brücken hinter Dir abbrichst damit Du keine Ausweichoption mehr hast. Der sogenannte Plan B existiert nicht!

 

Sprich über deine Ziele und Visionen nur mit Menschen, von denen Du weisst, dass sie Dich unterstützen oder den weg, welchen du vor hast zu gehen, bereits gegangen sind. Das sogenannte "Gesetz des Schweigens“, ist an dieser Stelle enorm wichtig. Ich dachte selbst lange, meine euphorischen Pläne und Ziele mit meinen Mitmenschen teilen zu müssen und war danach oft endtäuscht, das diese nicht damit umgehen konnten, ja meistens negativ reagiert haben.

Lerne, mit wem in Deinem Umfeld, Du über bestimmte Dinge sprechen kannst und von wem Du nur Ablehnung und Kritik erhältst. Viele Menschen, können leider mit grossen Gedanken nicht umgehen, was willst Du als jemandem etwas erklären, wobei Du weisst, das dies zu gross für dessen Kopf ist?

 

Nochmals:

  • Du triffst die Entscheidung um Dein ding zu machen
  • Du brichst alle Brücken hinter Dir ab (kein Plan B)
  • Umgib Dich mit Menschen, welche Dich unterstützen oder bereits da sind, wo Du hin willst

Ein Ziel, ein Traum oder eine Vision, egal wie Du es nennen magst, ist absolut ausreichend, wenn Du Dich mit den richtigen Menschen umgibst. Am Anfang ist es enorm wichtig, dass Du die negativen Sachen nicht an Dich heran lässt.

 


Schritt 3: Gehe in die Angst hinein

 

Stelle Dich der Angst vor Ablehnung und Kritik! Lass die Leute reden was und wie sie wollen, lass es gar nie an Dich heran kommen. Schau das Leben als ein Spiel an, das Leben ist kein Kampf sondern ein Spiel. Du spielst dieses "Spiel des Lebens" um zu gewinnen und besser zu werden.

 


Schritt 4: Entwickle Dich laufend weiter

 

Wenn Du Dich laufend weiter entwickelst, kommen die Erfolge Schritt für Schritt, dadurch entwickelt sich Dein Selbstvertrauen immer weiter und weiter und die Meinung der anderen sinkt und ist Dir irgendwann komplett egal.

 

Wenn Du an Dir arbeitest, machst Du Dir automatisch auch Gedanken wie und was Du sein willst.

 


Schritt 5: Betrachte das grössere Bild

 

Willst Du Dein Leben, nach Deinen Vorstellungen leben oder willst Du es nach den Vorstellungen anderer Leben?

 

„Mich zu erinnern, dass ich bald tot sein werde, war für mich das wichtigste Werkzeug, das mir geholfen hat, all diese grossen Entscheidungen im Leben zu treffen. Denn nahezu alles, externe Erwartungen, Stolz, Angst vor scheitern, diese Dinge verschwinden sofort, angesichts des Todes und es bleibt nur noch das übrig, was wirklich wichtig ist. Sich daran zu erinnern, dass man nicht ewig lebt, ist der beste Weg, den ich kenne, um der Falle zu entgehen, du hättest etwas zu verlieren. Du bist bereits nackt, es gibt keinen Grund nicht Deinem Herzen zu folgen. Deine Zeit ist begrenzt, also verschwende sie nicht um ein Leben nach den Vorstellungen anderer zu leben. Lass den Lärm anderer Meinungen nicht lauter sein als Deine innere Stimme. Und am allerwichtigsten: Habe den Mut, Deinem Herzen, Deiner Intuition zu folgen. Den irgendwie wissen sie bereits, wer Du wirklich werden willst und alles andere ist unwichtig.“ – Steve Jobs

 


Mein Fazit:

Es kann, soll und muss Dir komplett egal sein, was andere über Dich denken. Sei Dir bewusst, dass Du selbst über Dein Leben bestimmen kannst. Solange Du Dich korrekt verhältst und niemanden mit Absicht Schaden zu fügst, hat niemand das recht über Dich, Deine Ziele und Visionen zu bestimmen!  

 

Verfolge Deine Ziele mit Menschen, welche Dich unterstützen und an Dich glauben und nicht mit Menschen, welche immer das negative sehen und Dich nicht vom Fleck kommen lassen.

 


Buchempfehlungen zum Thema: "Erfolg und richtige Einstellung"

 

*Die zusammengefassten Bücher findest Du hier...



"Dieser Blog ist basierend aus meinen Lebenserfahrungen und ist rein meine Ansicht der Dinge, fernab jeglicher Rechthaberei. Ich freue mich über Ergänzungen, Feedback und Anregungen jeglicher Art." ☺

Die empfohlenen Produkte ist sogenanntes Affiliate Marketing.


Daniel Zürcher

Alles Gute wünscht Dir

Lifebuilders24

Daniel Zürcher

Kommentar schreiben

Kommentare: 0