· 

Das Pareto-Prinzip


Schön, dass Du wieder da bist

 

"80 Prozent der Resultate werden aus den 20 Prozent der Ursachen abgeleitet." - Vilfredo Pareto

 

 

Wer war der Erfinder?

Vilfredo Pareto

Der italienische Ingenieur, Ökonom und Soziologe Vilfredo Pareto ist der Erfinder des Pareto-Prinzips. Vilfredo Pareto lebte in der Jahrhundertwende vom 19. Ins 20. Jahrhundert. Er wurde 1848 in Paris als Wilfried Fritz Pareto geboren. 1870 schloss Pareto sein Studium als Ingenieur in Turin ab. Zuerst arbeitete er für eine Eisenbahngesellschaft, darauf für ein Eisenhüttenwerk. Er war mit der Russin Alexandra Bakunin verheiratete, von der er sich 1903 trennte. Er zog 1901 nach Céligny am Genfersee wo er 1905 eine Lebensgemeinschaft mit seiner späteren Ehefrau namens Jeanne Régis einging. Gemeinsam mit ihr hatte er eine Tochter namens Marguarita Antoinette Régis. Vilfredo Pareto verstarb am 19. August 1923 in Céligny.

 


Was ist das Pareto-Prinzip?

Pareto fand heraus, dass sich alles 80/20 teilt. Genau genommen ist dies allerdings kein Prinzip, sondern eine mathematische Formel. Vilfredo Pareto untersuchte die Verteilung des Bodenbesitzes in Italien und fand heraus, dass 20 % der Bevölkerung rund 80 % des Bodens besitzen.

 

Heute wissen wir mit Sicherheit dass…

  • 20 % der Weltbevölkerung 80 % des Vermögens halten. Umgekehrt halten 80 % der Bevölkerung 20 % des Vermögens.
  • Unternehmen haben herausgefunden, dass 20 % der Kunden 80 % des Ertrags ausmachen, wogegen 80 % der Kunden 20 % des Ertrags ausmachen.
  • In Lagerhäusern beanspruchen meist 20 % der Produkte 80 % des Platzes.
  •  20 % der Websites im Internet machen 80 % des Datenvolumens aus.
  •  80 % der Stadtbewohner eines Landes leben in 20 % der Städte.
  •  80 % des Verkehrs spielen sich auf 20 % der Strassen ab.
  •  80 % Deiner Anrufe führst du mit 20 % deiner gespeicherten Kontakte.
  •  80 % der Zeit trägst Du nur 20 % aller deiner Kleider im Kleiderschrank.

 

Pareto gilt allerdings nicht nur für Wirtschaft und Menschen, sondern auch für Pflanzen, Bäume und sogar Planeten. Zum Beispiel produziert ein Baum mit 20 % seiner Blätter 80 % seiner Nährstoffe oder 20 % der Flüsse transportieren 80 % des Wassers etc.

 

 

Das Pareto-Prinzip, auch Pareto-Effekt oder 80/20-Regel genannt, besagt demzufolge...

  • 80 % der Ergebnisse können mit 20 % des Gesamtaufwandes erreicht werden. Die verbleibenden 20 % der Ergebnisse benötigen mit 80 % die meiste Arbeit.
  • Wobei, wie bereits gesagt, ist Pareto eigentlich eine mathematische Formel. Du kannst die 80/20 wieder durch 80/20 teilen und immer so weiter…
  • Somit machst Du mit 20 % Deiner Aktionen 80 % Deines Ergebnisses, mit 4 % Deiner Aktionen machst Du 64 % Deiner Ergebnisse und mit knapp 1 % machst Du gut 51 % Deiner Ergebnisse.

Wende das Pareto-Prinzip an

Pareto Prinzip

Das Pareto-Prinzip hilft Dir somit dabei, Deine Zeit so einzuteilen, dass Du alles wichtige erledigt hast, aber die restliche Zeit entweder mit Details verwendest oder auch etwas anderes machen kannst.

 

Viele haben schon einmal etwas von Pareto gehört, jedoch wenden es nur sehr wenige in der Praxis auch an.

 

Wenn Du das Pareto-Prinzip richtig anwenden willst, stelle Dir dazu diese Fragen:

 

Welche 20 % führen mich zu 80 % meinen Erfolgen? Lohnen sich die letzten 20 %? Wodurch lasse ich mich aufhalten?

 

Du lernst durch das Pareto-Prinzip, kein absoluter Perfektionist zu sein. Zudem musst Du nicht in Panik verfallen, wenn es zeitlich mal eng wird. Ausserdem geht es auch darum, für Dich selbst zu planen, welche Dinge Priorität haben und welche zurzeit auch mal nicht so viel Aufmerksamkeit benötigen.

 

Du kannst das Pareto-Prinzip in sämtlichen Lebensbereichen anwenden.

 

Ich erkläre Dir das ganze Mal an einem einfachen Beispiel im Kraftsport. Ich beginne jedes Krafttraining (natürlich nach Aufwärmübungen), damit die schweren Grundübungen zu machen. Kurz zum Begriff Grundübungen im Kraftsport. Unter Grundübungen verstehen wir Übungen welche gleichzeitig mehrere Muskeln beanspruchen und im Normalfall frei an einer Langhantel ausgeführt werden und wenig Zeit beanspruchen. Die meist genannten Grundübungen im Kraftsport sind: Kniebeugen, Kreuzheben, Bankdrücken, Klimmzüge und Schulterdrücken.

 

Ich habe somit gleich zu Beginn des Trainings jene Übungen, welche am meisten verschiedene Muskeln beanspruchen, sowie die meiste Kraft benötigen hinter mir und kann mich den Rest des Trainings auf Übungen an Geräten und Kurzhanteln, welche meist einzelne Muskeln isoliert Trainieren konzentrieren.

 


Vermeide diese Fehler

  • Die beiden Zahlen zu addieren. Das ist falsch, denn das Pareto-Prinzip sagt lediglich, dass man mit 20 Prozent des Aufwands 80 Prozent erreichen kann. Will man 100 Prozent erreichen, muss man auch 100 Prozent Einsatz aufwenden.
  • Brich nicht alle Aufgaben auf 20 Prozent herunter. Bei der Pareto-Regel geht es darum, die 20 effizientesten Prozente zu nutzen. Dennoch gibt es immer Aufgaben welche erledigt werden müssen. jedoch nicht zu den effektivsten Einsätzen beantworten.
  • Zudem sollte das Pareto-Prinzip keine Ausrede für mangelnde Gewissenhaftigkeit sein. Damit Du aus 20 Prozent der Arbeit 80 Prozent Leistung werden, musst Du in dieser Zeit konzentriert und planvoll an die Sache rangehen.

 


Mein Fazit zum Pareto-Prinzip

Zu Beginn fiel es mir schwer Pareto anzuwenden. Heute gebe ich mir oft die Mühe und es gelingt mir immer mehr. Jedes Mal, wenn es mir gelingt Pareto anzuwenden, bin ich vom Ergebnis erfreut. Versuche es einfach so oft wie Du kannst und daran denkst anzuwenden. Du wirst bemerken, dass Du es automatisch immer mehr anwendest. Frei nach dem Pareto-Prinzip, bemerkst Du auf einmal, dass Du in jenen Lebensbereichen wo Du es anwendest 80 % deiner Fortschritte oder Veränderungen mit 20% erreichst. Somit für Dich der Beweis, es funktioniert. Bei mir zumindest ist das so.

 

 

 

„Die Kurve der Verteilung des Reichtums weist in unseren Gesellschaften von einer Epoche zur anderen sehr wenige Veränderungen auf. Das, was man die soziale Pyramide genannt hat, ist in Wirklichkeit eine Art Kreisel [...] Die Reichen nehmen die Spitze ein, die Armen befinden sich an der Basis [...] Die Form der Kurve entspringt keineswegs dem Zufall, das ist sicher. Sie hängt wahrscheinlich von der Verteilung der physiologischen und psychologischen Merkmale der Menschen ab.“ - Vilfredo Pareto

 


Kostenlose Buchempfehlungen zum Thema "Pareto-Prinzip":

 

Zum Blogartikel: "REICHER ALS DIE GEISSENS"

Zum Blogartikel: "Entscheidung:Erfolg"




"Dieser Blog ist basierend aus meinen Lebenserfahrungen und ist rein meine Ansicht der Dinge, fernab jeglicher Rechthaberei. Ich freue mich über Ergänzungen, Feedback und Anregungen jeglicher Art." ☺

Die empfohlenen Produkte ist sogenanntes "Affiliate Marketing".


Alles Gute und viel Erfolg, wünschen Dir

Lifebuilders24

Daniel Zürcher

Kommentar schreiben

Kommentare: 0